PM: Zusammenarbeit der Heilmittelverbände ist nötig

02.07.2018
001/18

Christine Donner
Foto: BED

Die Situation der Heilmittelerbringer ist prekär. Während die Einkommenssituation existenzbedrohende Züge annimmt, steigt der Fachkräftemangel. Praxisinhaber geraten in wirtschaftliche Bedrängnis. Damit steht die Versorgung der Patienten auf dem Spiel. Zudem ist auch die Schulgeldfrage nach wie vor ungelöst.

Um die Öffentlichkeit über diese Situation zu informieren, demonstrierten rund 4000 Therapeuten am 26. Mai 2018 in Köln. Aktuell planen die Heilmittelverbände, auf Initiative von Christine Donner, Geschäftsführende Vorsitzende des Bundesverbandes für Ergotherapeuten in Deutschland (BED e.V.), die Kräfte zu bündeln. Dazu findet ein erstes Treffen der Verbände am 11. Juli 2018 in Essen statt. Der BED ist sehr erfreut über die wachsende Zusammenarbeit.

Alternativ lädt der Spitzenverband der Heilmittelerbringer (SHV) einige Berufsverbände zum 4. Juli 2018 nach Berlin ein. Aus terminlichen Gründen und der kurzfristigen Einladung ist es dem BED e.V. leider nicht möglich, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Der BED e.V. unterstützt eine gemeinsame Veranstaltung aller Verbände. Daher halten wir das Treffen in Essen für ein sehr gutes Instrument unsere Ziele zu fokussieren und anschließend in die Öffentlichkeit zu transportieren. Wir werden Sie im Anschluss über die Ergebnisse informieren.

 

Download der PM hier als *.pdf – Datei