Christine Donner: Zum Jahreswechsel oder Der Sieg des BED e.V. über die Krankenkassenwillkür

Liebe Therapeuten- liebe BED-Mitglieder,

das Jahr 2018 war der Beginn für wirkliche, echte mögliche Veränderungen im Heilmittelbereich, die ab 2019 spürbar greifen können, wenn wir weiter kämpfen und jetzt nicht nachlassen.

Noch ist das Ziel einer angemessenen Vergütungserhöhung nicht erreicht, aber wir haben gute Chancen. Wir vom BED haben inhaltlicher Arbeit mit der für uns bekannten Sorgfalt den Vorzug gegeben, daher ließ dieser Videoblogbeitrag ein bisschen auf sich warten.

Das BED-Urteil am 20.12 zur Raumfrage über das Bundessozialgericht hat der Krankenkassenwillkür ein Ende gesetzt und das Jahr 2018 damit auf wundervolle Weise mit einem maßgeblichen Erfolg gekrönt.

Kein Praxisinhaber braucht zukünftig mehr ungenutzte Therapieräume für seine ausschließlich im Hausbesuch tätigen Mitarbeiter.

Ja, es war ein beschwerlicher Weg und ja, so ein Weg ist lang. In unserem Raumklagefall waren es 5 Jahre.

Aber: Die Relevanz dieses Sieges, ist im Vergleich dennoch so viel größer, als der dafür notwendige Kampf-Aufwand.

Denn: Neben den Personalkosten, stellen die Raumkosten den größten Kostenanteil einer Praxis und die Anzahl der Hausbesuche steigt von Jahr zu Jahr, auf Grund der demographischen Entwicklung, weiter. Hausbesuche werden damit immer wichtiger.

Dieses Urteil gibt Kraft und ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass es sich zu kämpfen lohnt.

Ich bin voll des Dankes an jedes einzelne Mitglied bei uns. Denn ihr habt über Eure Mitgliedschaft diese Klageverfolgung und diesen Sieg überhaupt erst möglich gemacht. Danke!

Der BED e.V. vertritt nach nur 14 Jahren rund 1.500 Praxisinhaber und damit rund 50% aller berufsständig vertretenen selbständigen Ergotherapeuten.

Mit dem Schwung dieses Sieges starten wir für Euch ins Neue Jahr.

Allen Therapeuten wünsche ich ein erfolgreiches und gesegnetes 2019!

Was der BED dazu beitragen kann, werden wir tun